Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Die vier Unternehmensbereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik erwirtschafteten dabei im Geschäftsjahr 2012 mit rund 306 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 52,5 Milliarden Euro. Im Jahr 2012 gab BOSCH rund 4,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete rund 4800 Patente weltweit an. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Der Lehrstuhl für Digitale Kommunikationssysteme, gegründet im Jahr 2011, hat den Forschungsschwerpunkt im Bereich Informationstransfer. Darunter fällt insbesondere die Charakterisierung fundamentaler Schranken für zuverlässige und spektral effiziente Kommunikation. Der Lehrstuhl zeichnet sich durch intensive Kooperationen mit international in der Forschung führenden Universitäten aus. Einen zentralen Stellenwert nimmt der ganzheitliche Ansatz von der grundlegenden Analyse mit informationstheoretischen Mitteln bis hin zur praktischen Implementierung im Testbed ein.

Das Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit (HGI) ist eine der größten und renommiertesten Hochschuleinrichtungen seiner Fachrichtung in Europa. Unter den Forschern des HGI finden sich Experten aus nahezu allen Bereichen der modernen Kryptographie und IT-Sicherheit, unter anderem eingebettete Sicherheit, Kryptographie und kryptographische Protokolle, Netzwerksicherheit, sichere Betriebssysteme und Trusted Computing sowie Digital Rights Management. Das HGI ist kompetenter Ansprechpartner für Forschung und Industrie.

Der Lehrstuhl für Funkkommunikation und Navigation, an der Universität Kaiserslautern ist eine wichtige Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der Informations-und Kommunikationstechnologie. Der Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls sind intelligente, kanal- und dienstadaptive Funkkommunikations Lösungen, das zukünftige “ Wireless Internet” bzw. “Internet der Dinge”, Verfahren zur Linkoptimierung sowie sichere und zuverlässige Funkübertragungssysteme für Sonderanwendungen.

Das Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, ist ein zentraler Forschungs- partner für Aufgabenstellungen der Informationstechnik.

Die Abteilung Wireless Communication and Networks (WN) bietet Forschungs- und Entwicklungsleistungen im Bereich der Signalverarbeitung und drahtloser Kommunikation an.

ESCRYPT – Embedded Security is the leading system provider for embedded security world-wide. ESCRYPT has extensive expertise in embedded security and is familiar with the major industries. ESCRYPT provides a complete range of services from consulting to security products and solutions tailored for specific industries.

Die Technische Universität Dresden ist eine der elf Exzellenzuniversitäten Deutschlands. Als Volluniversität mit breitem Fächerspektrum zählt sie zu den forschungsstärksten Hochschulen. Die Forschung am Lehrstuhl Theoretische Nachrichtentechnik umfasst sowohl grundlegende als auch praktische Aspekte drahtloser und drahtgebundener Kommunikationssysteme in den Bereichen angewandte Informationstheorie, Signalverarbeitung und Kommunikationstheorie.